Zeitung Heute : Steuerzahler retten IKB – BayernLB bangt

Berlin - Der Bund will die angeschlagene Mittelstandsbank IKB mit einer Finanzspritze in Höhe von einer Milliarde Euro retten. Das Geld werde der Staat über die staatseigene Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) einbringen, sagte Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) am Mittwoch in Berlin nach der Sitzung des KfW-Aufsichtsrats. Insgesamt würden aber 1,5 Milliarden Euro benötigt, die von den anderen Gruppen des deutschen Bankensystems kommen müssten. Laut „Handelsblatt“ braucht die IKB bis zu drei Milliarden Euro, nachdem sie sich mit faulen US-Immobilienkrediten verspekuliert hatte. Von der Krise in Amerika wird auch die Bayerische Landesbank belastet – dort beläuft sich die Belastung auf 1,9 Milliarden Euro. Die SPD in Bayern befürchtet einen Stellenabbau beim dem Institut. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben