Zeitung Heute : Stört der Millenium-Bug den jüdischen Sabbat?

Der israelische ultraorthodoxe Rabbiner und Minister Eli Suissa ist besorgt, dass das Jahr-2000-Problem bei den Computern zu vermehrten Verstößen gegen das Ruhegebot am Sabbat führen könnte. Der Neujahrstag 2000 fällt nämlich auf einen Samstag, weshalb etliche Menschen zur Arbeit an Rechnern gezwungen seien könnten. Die Frage sei aber, was noch hinnehmbar sei und was nicht, erklärte Suissa. Darüber müssten die Rabbiner entscheiden.

Den israelischen Gesetzen zufolge müssen von Juden betriebene Geschäfte von Freitag Sonnenuntergang bis Samstag Sonnenuntergang geschlossen bleiben. Ausnahmen gibt es nur für einige Betriebe, bei denen Juden beschäftigt sind. Suissa sagte, die Rabbiner würden wohl in dem Sinne entscheiden, dass der Schutz von Leben Vorrang habe. Er sei nur froh, dass das Problem jetzt erkannt worden sei und nicht am Freitag, dem 31. Dezember.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar