Zeitung Heute : Strampeln und hören: Radkonzert

Haste Töne ... Foto: promo
Haste Töne ... Foto: promo

Im Sommer will der Mensch draußen sein. Kultur möchte er erleben oder aktiv sein. Beides geht nicht. Geht doch! Am 20. Juni kann man das in und um Potsdam erleben. Um 11. 30 Uhr beginnt das „Fahrradkonzert“. Die Idee: Gemütlich strampeln und immer wieder absteigen, um Feines zu hören. Etwa an der Friedenskirche, am Chinesischen Haus, an der Alten Försterei, im Park Sanssouci ... 23 Orte können besichtigt werden, 13 Konzerte finden – mehrmals täglich wiederholt – statt. Darunter sind orientalische Klavierfantasien, venezianische Vesperkompositionen und bayrische Weisen. Wohin die Reise geht und wie viele Stationen sie haben soll, kann sich jeder Teilnehmer selbst aussuchen. Genießer (und Bequeme) werden vielleicht in der Potsdamer Innenstadt bleiben – dort wird eine Fülle von Klangerlebnissen geboten. Sportliche fahren auch ein bisschen hinaus, zur Freundschaftsinsel oder zur einstigen russischen Kolonie Alexandrowka.

Das Tagesticket kostet für Erwachsene 20 Euro, 14 bis 25-Jährige zahlen 10 Euro, Kinder bis 14 Jahre sind mit 2 Euro mit von der Partie. Check-in für den ereignisreichen Tourentag ist der Luisenplatz. Dort wird das Ticket gegen den Tagessausweis getauscht, der zum kostenlosen Eintritt aller Konzertorte und der teilnahmebeschränkten Führungen berechtigt. kai

Auskunft unter der Telefonnummer: 03 31 /288 88 28, im Internet zu finden unter: www.fahrradkonzert.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!