Zeitung Heute : Strom

ZAHLEN, BITTE

-

Zusammengestellt von Christoph Koch

6 000 000 Liter Wasser rauschen pro Sekunde über die Niagarafälle, drei Viertel davon werden zur Stromgewinnung genutzt. Quelle: Süddeutsche Zeitung.

350 000 Menschen saßen durch den Blackout in der New Yorker UBahn fest. Quelle: Frankfurter Rundschau.

1800 Züge standen still, als jetzt der Strom in London für 34 Minuten ausfiel, 60 Prozent des U-Bahn-Netzes waren lahmgelegt. Quelle: Berliner Zeitung.

700 Volt können Zitteraale im Extremfall erzeugen, um ihre Beute zu lähmen. Quelle: Neue Zürcher Zeitung.

300 Prozent der normalen Geburtenrate mussten die New Yorker Kreißsäle nach den großen Blackouts von 1965 und 1977 bewältigen. Quelle: www.n-tv.de

97 Jahre hatte das Londoner U-Bahn-Netz eine unabhängige Stromversorgung; ein knappes Jahr vor dem Londoner Blackout war sie privatisiert worden. Quelle: Frankfurter Rundschau.

51 Prozent des Stroms wurden 2001 in Deutschland durch Braun- und Steinkohle erzeugt, 30 Prozent durch Kernenergie, durch Wind, Wasser und Sonnenenergie zusammen nur rund sieben Prozent. Quelle: Fischer Weltalmanach 2003.

4 Tage dauerte es vom großen Blackout in New York bis zur ersten Sammelklage gegen den Energiekonzern FirstEnergy. Quelle: Spiegel Online.

3,3 Cent muss ein mittelgroßes Stadtwerk derzeit für eine Kilowattstunde Strom bezahlen, Anfang 2002 waren es 2,4 Cent. Quelle: Süddeutsche Zeitung.

3 defekte Stromleitungen in Ohio waren die Ursache für den wohl größten Stromausfall in der Geschichte der Vereinigten Staaten. Quelle: Spiegel Online.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar