Zeitung Heute : Stücke zweier Antipoden

-

Als die jüdisch-polnische Pianistin Elzbieta Sternlicht 1977 nach Berlin kam, um ihre Mutter zu pflegen, eine Shoah-Überlebende, entdeckte sie eine fast vergessene deutsch-jüdische Künstlerin: Fanny Hensel-Mendelssohn. Seitdem machte sie deren Werk einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Aber nicht Werke von Fanny stehen heute auf dem Programm, sondern Stücke zweier Antipoden, nämlich Bachs Toccaten und Nocturnes von Chopin.

20 Uhr, Kammermusiksaal der Philharmonie, Herbert-von-Karajan-Str. 1, Tiergarten

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!