SÜDAFRIKA : Mandela im Krankenhaus

Johannesburg - Der frühere südafrikanische Präsident Nelson Mandela ist am Samstag ins Krankenhaus gebracht worden. Grund seien Beschwerden im Unterleib, unter denen der 93-Jährige bereits seit geraumer Zeit gelitten habe, teilte das Präsidialamt in Johannesburg mit. „Es war kein Notfall“, betonte der Präsidentensprecher Mac Maharaj. Mandela (hier 2010) war einer der wichtigsten Führer der Anti-Apartheidsbewegung und erhielt für seinen Einsatz für Versöhnung 1993 gemeinsam mit dem damaligen Staatspräsidenten Frederik Willem de Klerk den Friedensnobelpreis. Nach dem Ende der Rassentrennung wurde er 1994 der erste schwarze Präsident Südafrikas. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!