Zeitung Heute : Summer School Shanghai

-

In August 2005 hat zum zweiten Mal eine von der Freien Universität Berlin in Kooperation mit der Fudan Universität durchgeführte Summer School zum Themengebiet „Global Politics“ in Shanghai stattgefunden. An dem vom DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst) finanzierten zweiwöchigen Programm nehmen 30 chinesische Studierende teil, die in einschlägigen Masterkursen immatrikuliert sind beziehungsweise die bereits promovieren. Zur Gruppe der exzellenten Studierenden gehörte in diesem Jahr erstmalig auch ein Student aus Taiwan. Für die erfolgreiche Teilnahme an der englischsprachigen Summer School wird ein Zertifikat der Freien Universität Berlin (5 ECTS) ausgestellt. Das Ziel des Kurses besteht darin, neue Ansätze globaler Politik vorzustellen und zu diskutieren. Den Lehrveranstaltungen liegt die Verknüpfung unterschiedlicher Lehr- und Lernmethoden zugrunde. Das Rahmenprogramm umfasst die Besichtigung deutsch-chinesischer Firmen, Besuche der deutschen Handelskammer und des DAAD-Büros in Shanghai. Damit wird die besondere Bedeutung der deutsch-chinesischen Beziehungen auch mit Blick auf den Ausbau der Wissenschaftskontakte unterstrichen.

Insgesamt profitiert das Programm von der zunehmenden politischen Öffnung des Landes. Das Studienprogramm der Summer School wird gemeinsam von vier deutschen und zwei chinesischen Hochschuldozenten abgedeckt. Die Nachhaltigkeit des Programms zeigt sich auch durch den Aufbau eines Alumni-Netzwerks, das eine Form des Mentorings über die Zeit der Summer School hinaus ermöglicht und künftig auch Stipendien einwerben soll. Auch die Anbahnung von Promotionen zeichnet sich ab. Eine Verstetigung der Summer School soll dadurch erreicht werden, dass sie zunehmend über Gebühren finanziert werden soll und somit der DAAD-Finanzanteil Schritt für Schritt reduziert werden könnte. Für das Jahr 2006 ist die Summer School erneut beim DAAD beantragt. K.S./S. F.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar