Zeitung Heute : Supercomputer für Berlin

Der Tagesspiegel

Die sechs Bundesländer Berlin, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein kaufen gemeinsam einen Supercomputer der neuesten Generation. Der Rechner hat eine Spitzenleistung von vier Billionen Operationen pro Sekunde und kostet etwa 20 Millionen Euro. Die Kosten teilen sich je zur Hälfte der Bund und die sechs beteiligten Länder. Der Supercomputer soll den Bedarf an Hochleistungsrechnerkapazität vor allem in der Umweltforschung, der Klimaforschung, in der Küsten- und Meeresforschung , im Schiffbau sowie in der Grundlagenforschung in den Naturwissenschaften decken. In Berlin ist das Konrad-Zuse-Zentrum für Informationstechnik an dem Supercomputer beteiligt. Er steht über eine schnelle Datenleitung vom dritten Quartal dieses Jahres an den Hochschulen und wissenschaftlichen Instituten der sechs Bundesländer zur Verfügung. Das teilte die Senatsverwaltung für Wissenschaft und Forschung mit. U.S.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar