Zeitung Heute : SUPERHELDENFILM

Iron Man 3.

Der Mandarin (Ben Kingsley), eine Art bin Laden 2.0, droht, den Präsidenten der USA vor den Augen der Öffentlichkeit hinzurichten. Als wäre das nicht schon genug Schlamassel für den von seiner Weltrettung mit den „Avengers“ traumatisierten Playboymilliardär Tony Stark alias Iron Man, taucht auch noch ein genmanipulierter Wissenschaftler (Guy Pearce) auf, der ihn mit glühendem Hass bekämpft. „Iron Man 3“ holt aus einem naiven Superhelden-Plot das Maximum heraus: Regisseur und Drehbuchautor Shane Black („Kiss Kiss Bang Bang“) hat dem bestens aufgelegten Ensemble um den brillanten Robert Downey jr. in der Titelrolle pointenreiche Dialoge auf den Leib geschrieben und hält geschickt die Balance zwischen Spannung und Situationskomik. Da verzeiht man gern, dass der Showdown ein wenig zu lang geworden ist. Exzellentes Popcornkino.Jörg Wunder

USA 2012, 131 Min., R: Shane Black, D: Robert Downey jr., Gwyneth Paltrow, Guy Pearce, Ben Kingsley, Don Cheadle

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!