Zeitung Heute : Suzuki: Großer Vitara wird jetzt noch größer

ivd

Minivan-Transportkapazitäten erreicht Suzuki bei seinem Vitara auf einem ganz eigenen Weg. Denn neben den 3,86 Meter langen Vitara mit einem Radstand von 2,20 Meter und den 4,20 Meter langen Grand Vitara mit einem Radstand von 2,48 Meter tritt jetzt als dritte Variante ein in Radstand und Länge nochmals vergrößerter Grand Vitara XL-7. Der hat in der Länge weitere 49 Zentimeter und beim Radstand 32 Zentimeter zugelegt. Diese dritte knapp 4,69 Meter lange Variante des Vitara mit einem Radstand von 2,80 Meter bietet Platz für sieben vollwertige Sitze. Und da sich die Sitze in beiden hinteren Sitzreihen jeweils geteilt vorklappen lassen steht ein variabler Laderaum von maximal 1492 Liter zur Wahl.

Angetrieben wird dieses neue Suzuki-Flaggschiff mit seinem während der Fahrt zuschaltbaren Allradantrieb, das im September in den Handel kommt, von einem neuen 2,7-Liter-Leichtmetallmotor mit Vierventiltechnik. Der übertrifft mit 127 kW (173 PS) das 106 kW (144 PS) leistende 2,5-Liter-Triebwerk des Grand Vitara in der Leistung um 21 kW (29 PS) und liefert ein höchstes Drehmoment von 231 Nm bei 3300/min. Er lässt den leer rund 1,7 Tonnen schweren Siebensitzer mit seinem robusten und verwindungssteifen Leiterrahmen binnen 10,5 Sekunden Tempo 100 erreichen und macht ihn bis zu 175 km/h schnell. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei 10,8 l/100 km und bei den Emissionen erfüllt der Grand Vitara XL-7 die Norm EU3/D4. Neben dem Fünfgang-Schaltgetriebe bietet Suzuki für den größten Vitara, der sich mit seiner Federbein-Vorderachse und der Fünflenker-Hinterachse sowohl als komfortable Reiselimousine als auch als kräftiges Zugfahrzeug empfiehlt, auch eine elektronisch gesteuerte Viergang-Automatik an.

Bereits in der Basisversion bietet der Grand Vitara XL-7 eine umfangreiche Komfort- und Sicherheitsausstattung. Zu der gehören unter anderem Airbags für Fahrer und Beifahrer, Servolenkung, ABS, elektrische Fensterheber vorn und hinten, Zentralveriegelung, getönte Scheiben, Dachreling und Klimaanlage. Die besser ausgestattete Comfort-Version hat zusätzlich Tempomat, Sitzheizung vorn und Leichtmetallfelgen. Die Preise für den größten Suzuki beginnen bei 49 913 DM. Die Comfort-Version kostet 51 419 DM und die Automatik 2992 DM.

Neben der siebensitzigen Version soll es vom Spätherbst an auch eine fünfsitzige Variante mit entsprechend größerem Kofferraum geben.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar