SYRIEN : Kälte setzt Flüchtlingen zu

Damaskus/München - Der Kälteeinbruch hat die Lage der vom Bürgerkrieg in Syrien betroffenen Menschen dramatisch verschärft. „Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt sind in Syrien unzählige Familien auf der Flucht“, erklärte Wilfried Vyslozil von den SOS-Kinderdörfern am Samstag. Deutschland erhöhte seine Hilfe für Flüchtlinge im Libanon um knapp 15 Millionen auf insgeamt 75 Millionen Euro. Insgesamt rund eine halbe Million Menschen haben sich in Nachbarländer gerettet. Die Organisation Ärzte ohne Grenzen beklagte, dass die Hilfsleistungen angesichts der humanitären Notlage längst nicht ausreichten. dpa/AFP

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar