SYRIEN : Rebellen fordern US-Hilfe

Washington - Nach dem neuerlichen Verdacht des Chemiewaffeneinsatzes durch die syrische Armee haben die Rebellen die USA zu einer begrenzten militärischen Unterstützung aufgefordert. Nötig sei die Einrichtung einer Flugverbotszone, sagte der Oppositionsführer Ghassan Hitto dem Sender CBS. Zudem seien einzelne, gezielte Luftschläge und die Schaffung einer sicheren Passage für die Lieferung von Hilfsmitteln an die Bevölkerung erforderlich. Unterstützung durch Bodentruppen bräuchten die Aufständischen nicht. rtr

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar