Zeitung Heute : Tagebau: Tipps

Anreise: Die 309 Kilometer lange Bergbautour kann an unterschiedlichen Abschnitten begonnen werden. Von Berlin aus empfiehlt sich die Anreise mit dem Zug beispielsweise nach Cottbus, Lübbenau oder Senftenberg. An der Route liegen folgende Bahnhöfe: Senftenberg, Großräschen, Neupetershain, Spremberg, Bagenz, Neuhausen/Kiekebusch, Forst, Klinge, Cottbus, Kolkwitz, Raddusch, Lübbenau, Calau, Schwarzheide Ost, Lauchhammer West und Ruhland. Autofahrer erreichen Cottbus über die Autobahnen A 13 und die A 15.

Ausflugsziele: Bei Kennern beliebt, aber längst noch nicht überlaufen ist das beschauliche Freizeit- und Erholungsgebiet rund um den Senftenberger See. Dort gibt es auch ein Amphitheater. Näheres über Spazierwege und Unterhaltungsprogramme bei der Senftenberger Touristik-Information unter der Telefonnummer 035 73 / 37 31 18 oder auf der Homepage im Internet: www.senftenberger-see.de.

Kontrastprogramm für Familien - besonders bei schlechtem Wetter zu empfehlen sind die Hallenbäder in Guben, Forst, Spremberg, Senftenberg, Cottbus und Lauchhammer.

Sorbische Bauernstube Heinersbrück, Hauptstraße 2, 031 85 Heinersbrück, Telefon 03 56 01 / 826 63, geöffnet dienstags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr, donnerstags von 9 bis 12 und von 13 bis 16 Uhr. Auf Wunsch sind Führungen unter sorbischer Leitung auch sonnabends, sonntags und montags möglich.

Tagebautouren: Lausitzer Braunkohle Aktiengesellschaft Laubag, Knappenstraße 1, 01968 Senftenberg, Telefon: 035 73 / 78 30 50, Fax: 035 73 / 78 30 66, Internet: www.laubag.de

Auskunft: Tourismusverband Niederlausitz, Schlossbezirk 3, 03130 Spremberg, Telefonnummer 035 63 / 60 23 40, Fax: 035 63 / 60 23 42, Internet: www.niederlausitz.de .

Internationale Bauausstellung "Fürst-Pückler-Land" GmbH, Ernst-Thälmann-Straße 26, 01983 Großräschen, Telefonnummer: 03 57 53/ 37 00, Wissenswertes auch unter www.iba-fuerst-pueckler-land.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar