Zeitung Heute : TAKTIKSCHULE mit Mathias Klappenbach

-

Es war nicht ganz freiwillig, dass die Niederländer bislang nicht mit Glanz und Gloria nach vorne gestürmt sind. Zwar achtet Bonds- coach Marco van Basten mehr auf die Defensive als seine Vorgänger und lässt disziplinierter verteidigen. Doch gegen die starke Elfenbeinküste wurden die variabel agierenden Mittelfeldspieler viel weiter nach hinten gedrängt, als eigentlich taktisch vorgesehen war. Van Basten hat angekündigt, eine ganze Reihe der mit einer Gelben Karte belasteten Spieler heute draußen lassen. Dennoch kann er auch mit seinen Ersatzspielern eine etwas andere Grundordnung üben lassen, die sich im weiteren Turnierverlauf gegen Spanien, Brasilien oder bei einem weiteren Aufeinandertreffen mit den Argentiniern anbieten wird. Auch wenn die Südamerikaner heute ihren Spielmacher Riquelme schonen und durch Aimar ersetzen sollten, bietet es sich an, das Spiel mit einem zentralen defensiven Mittelfeldspieler zu üben, der seine Position vor der Abwehr hält und die feste Aufgabe hat, die Angriffe der Argentinier vor der eigenen Abwehr zu unterbinden. Das bringt von Beginn an mehr Ordnung und mehr Sicherheit, als wenn sich im Spielverlauf ein Spieler zurückziehen muss. Auch wenn das heutige Spiel wegen der vielen Umstellungen nur ein Dummy für die Taktiktafel ist.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar