Zeitung Heute : Taliban-Chef von Kundus getötet

Kundus - Elf Tage nach dem tödlichen Angriff auf die Bundeswehr in Nordafghanistan ist der Führer der Taliban in der Region getötet worden. Nach offiziellen afghanischen Angaben starb Mullah Yar Mohammad alias Mullah Noor Mohammad am Montag. Er sei erst kürzlich von den Taliban als „Schatten-Gouverneur“ eingesetzt worden, sagte der Regierungsgouverneur von Kundus, Mohammad Omar. Die internationale, von der Nato geführte Schutztruppe Isaf teilte ohne Nennung von Namen mit, ein hochrangiger Taliban-Kommandeur in Kundus und zwei seiner Berater seien bei einem Präzisionsluftschlag auf ihr Fahrzeug gestorben. Der Taliban-Kommandeur sei „an allen Aspekten der Militäroperation der Aufständischen in der Provinz Kundus“ beteiligt gewesen. Er habe Zielprioritäten gesetzt, Waffen verteilt und Angriffe gegen ausländische und afghanische Sicherheitskräfte geleitet. Durch Attacken der Taliban sind allein in den vergangenen Wochen sieben deutsche Soldaten getötet worden.dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar