Zeitung Heute : Tausende tüfteln weltweit am Linux-Programm

THERESE POLETTI (rtr)

SAN FRANCISCO .Lange Zeit galten sie als verschroben.Auf ihre Computer spielten sie ein Betriebssystem auf, das kaum jemand kannte, aber immerhin den Vorteil hatte, nichts zu kosten.In ihrer Freizeit bastelten die Computer-Freaks dann an der Verbesserung des Betriebssystems.So entwickelten sie die Software Programmzeile für Programmzeile weiter.Dies ist das Prinzip von Linux.Der finnische Programmierer Linus Torvalds hatte dieses System vor acht Jahren kreiert und sich dabei an dem Betriebssystem Unix orientiert.Nun ist auch die Industrie auf Linux aufmerksam geworden: im kalifornischen San Jose ist der Software am Dienstag erstmals eine eigene größere Messe gewidmet: die LinuxWorld."Diese Messe ist wie eine Einstandsparty für Linux", sagt Larry Augustin, Chef der Firma VA Research.Das im kalifornischen Mountain View ansässige Unternehmen liefert Heimcomputer und Computeranlagen, die Linux zum Laufen bringt.Die Marktforschungsfirma International Data Corp hat bereits einen Boom ausgemacht: Im vergangenen Jahr sei Linux das Betriebssystem für Computernetze - wie sie Unternehmen nutzen - mit den höchsten Zuwachsraten gewesen.Gemessen an den Zuwächsen habe sogar die Windows-NT-Software von Microsoft nicht mithalten können.IBM, Hewlett Packard, Silicon Graphics und Dell Computer haben angekündigt, sie wollten auf ihren PC künftig auch Linux vorinstalliert anbieten.Jungunternehmen, die Linux vertreiben, wie VA Research oder Linuxcare hoffen darauf, auf der Messe festere Bande zur Großindustrie zu knüpfen.Der Chiphersteller Intel will sich nach Angaben aus Industriekreisen finanziell an VA Research beteiligen.VA-Research-Chef Augustin äußert sich dazu aber nicht.Er wird Torvalds am Dienstag abend dem Messepublikum vorstellen, dem eine Grundsatzrede des Softwarepioniers angekündigt wurde.Torvalds gilt bereits als Legende in der Branche.Linux hatte er als Student an der Universität von Helsinki entwickelt und das Programm dann anschließend ins Internet gestellt.Torvalds verwaltet nun den Kern seines Betriebssystems.Tausende Programmierer tüfteln weltweit an dem Programm und hoffen, daß Torvalds ihre Verbesserungsvorschläge in Linux einbaut.

Trotz der Fangemeinde hat Linux noch nicht den Massenmarkt erobert.Firmenchef Augustin sagt aber, Linux mache Schlagzeilen, weil es auf dem Weg in die Unternehmen sei.Derzeit wird Linux weitgehend in großen Computeranlagen (Server) eingesetzt.Auch unter Wissenschaftlern genießt das Programm Popularität.Datenbank-Anbieter wie Oracle, Sybase und Informix bieten ihre Software auch in Linux-Versionen an.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben