Zeitung Heute : TEENAGE-SCI-FI

Ich bin Nummer Vier

John Smith ist einer von neun auf der Erde gestrandeten Überlebenden des Planeten Lorien. Mit seinem außerirdischen Bodyguard zieht er dauernd um, damit seine Superkräfte nicht auffallen – schließlich sind ihm die fiesen Mogadorianer auf den Fersen. Als sich John in eine Mitschülerin verliebt, stellt er sich seinen Verfolgern. „Ich bin Nummer Vier“ schielt auf den Kassenerfolg der „Twilight“- Saga. Der 20-jährige Brite Alex Pettyfer sieht sensationell gut aus und macht einen ordentlichen Job, kann aber nicht verhindern, dass der Film ins unfreiwillig Komische abgleitet: Sind die Bösen als sadistische Kuttenträger mit Wummen und Haifischzähnen ohnehin überzeichnet, sorgt der Held für Heiterkeit, wenn er seine Kraftstrahlen als Taschenlampe verwendet. Da macht der Kampf zwischen bösem Alienviech und Monsterhund mehr her. Mäßig.Jörg Wunder

USA 2011, 110 Min., R: D.J.

Caruso, D: Alex Pettyfer, Teresa Palmer, Timothy Olyphant

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar