Zeitung Heute : TEENIE-FILM

Roller Girl

Mani Beckmann

Die 16-jährige Bliss wird durch Zufall auf ein Rollerderby aufmerksam, bei dem sich zwei Teams wild gewordener Mädchen auf Rollschuhen gegenseitig über die Kampfbahn hetzen. Mit ihren punkigen Outfits, schrägen Künstlernamen und rotzigem Verhalten entsprechen die Frauen genau Bliss’ Wunschvorstellung. So wird sie selbst ein Roller Girl. Dummerweise ist Bliss zu jung, um ohne Erlaubnis an Rollerderbys teilzunehmen. Eine sympathische Drew Barrymore inszenierte mit einer sympathischen Ellen Page („Juno“) ihr halbwegs sympathisches Regiedebüt, das nach allzu vorhersehbarem Teeniefilm- Muster abläuft und vor allem auf den Reiz einer sehr dubiosen Trendsportart setzt. Man hätte Drew Barrymore für ihren Erstling eine etwas gehaltvollere und charmantere Geschichte als diese hier gewünscht. Girlig. Mani Beckmann

USA 2009, 110 Min., R+D: Drew Barrymore, D: Ellen Page, Juliette Lewis, Daniel Stern

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben