Zeitung Heute : TEENIEKOMÖDIE

Ostwind.

Als die 13-jährige Mika erfährt, dass sie nicht versetzt wird, möchte sie eigentlich nur ihr Zeugnis verbrennen. Leider geht dabei der Wagen ihres Lehrers in Flammen auf. Ihre Eltern denken sich eine harte Strafe aus. Statt in einem Feriencamp muss sie den Sommerurlaub bei ihrer Großmutter auf dem Land verbringen. Das erweist sich als Segen. Mika entdeckt im Stall einen Hengst namens Ostwind, und es ist Liebe auf den ersten Blick. Natürlich gibt es Komplikationen. Mika kann nicht reiten, Ostwind lässt sich nicht zähmen und die Oma will ihn zum Schlachthof bringen. Das muss Mika um jeden Preis verhindern. Wie ihr das gelingt, ist eigentlich unglaubwürdig, aber Katja von Garnier („Abgeschminkt!“) inszeniert mit leichter Hand, so dass man das Ganze als märchenhafte Teeniekomödie akzeptieren kann. Sympathisch. Frank Noack

D 2012, 105 Min., R: Katja von Garnier, D: Hanna Binke,

Marvin Linke

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben