Zeitung Heute : Tegel wird wieder vermehrt nachts angeflogen

Berlin - Wegen der auf unbestimmte Zeit verschobenen Eröffnung des Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld müssen die Bewohner in den Berliner Bezirken um den Flughafen Tegel mehr Fluglärm in den Nachtstunden ertragen. Das bestätigte die Senatsumweltverwaltung am Montag. Grundlage sind jetzt vorgelegte Zahlen der Flughafengesellschaft: Von Juni bis zum Februar gab es demnach 743 Starts und Landungen in der Zeit zwischen 23 und 6 Uhr, für die eigentlich ein Nachtflugverbot in Tegel herrscht. Rund 700 Flüge davon wurden bis Mitternacht abgewickelt, besonders häufig in den Ferienmonaten. Hinzu kommen aber bis zu 60 und im Vergleich zu Linienmaschinen besonders laute Post- und Ambulanzflieger, die vom Nachtflugverbot ausgenommen sind. axf

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar