Zeitung Heute : Telekom macht E-Mails mobil

-

Die EMail auf dem Handy war bislang ein Luxus vor allem für Manager und Außendienstmitarbeiter. Ein neuer Dienst der Telekom-Tochter T-Mobile gewährt nun jedoch auch Mitarbeitern kleinerer Unternehmen oder Privatpersonen mit ständigem E-Mail- Bedürfnis den mobilen Zugriff auf die elektronische Post. Der am Montag gestartete Dienst „T-Mobile E-Mail Push Service mit BlackBerry“ nutzt einen Handy-Organizer, der fünf Funktionen vereinigt: Telefonieren, E-Mail, Internet, Wap und Organizeranwendungen (auch in Verbindung mit dem PC). Für einfaches Schreiben sorgt zudem eine kleine Tastatur unter dem Display.

Im Gegensatz zu anderen Handy-Organizern müssen die E-Mails beim BlackBerry nicht kompliziert abgefragt werden. Geht eine neue E-Mail ein, erscheint sie unverzüglich auf dem Display. Bis zu zehn E-Mail-Konten können mit dem Triband-Gerät, dass auch in den USA funktioniert, verwaltet werden. Die Standardeinstellungen für große Provider wie AOL oder T-Online sowie für E-Mail-Dienste wie GMX oder Web.de sind bereits voreingestellt. Aber auch andere Provider oder Firmenserver können abgefragt werden. Wert gelegt wurde vor allem auf möglichst einfache Installation und intuitive Bedienung.

Für Privatkunden kostet das BlackBerry 6230 mit Monochrom-Display bei einem 24-Monatsvertrag rund 170 Euro, das Gerät mit Farbbildschirm (7230) ist für rund 270 Euro zu haben. Der günstigste Monatstarif für den E-Mail-Dienst wird mit 15 Euro berechnet (T-Mobil Data 1 plus E-Mail-Push- Service). Zum Telefonieren wird zusätzlich ein Handyvertrag wie TellySmile, TellyActive oder TellyProfi benötigt. sag

Weitere Informationen:

www.t-mobile.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar