TERMINE RUND UMS RAD : Tipps für Aktive

Das Frühjahr bietet reichlich Anlässe, bei denen es weniger um schöne Landschaften oder Kilometerfressen geht, als vielmehr um Dabeisein, Anfeuern und Genießen. Eine kleine Auswahl:

„Auf die Gurke, fertig, los!“ heißt es vom 16. bis 18. April beim Spreewaldmarathon bei Lübben. Hier wird das ganze Wochenende ein sportliches

Festival gefeiert, freitags und samstags stehen die Fahrradtouren an, mit Distanzen zwischen einem Kilometer (für Kinder) und 200 Kilometern. Ein Rahmenprogramm hält auch die sportunlustige Begleitung bei Laune. Achtung: Post- und Onlineanmeldungen sind nur bis zum 7. April möglich, danach vor Ort! Kinder bis zehn Jahre dürfen kostenlos starten. www.spreewaldmarathon.de

Am 16. Mai wird die Wallstraße in

Berlin-Mitte zur „Straße der Zukunft“: Hier soll einen Tag lang Mobilität von morgen erlebbar werden, mit Elektrofahrzeugen wie dem E-Bike oder Elektrokleintransportern zum Ausprobieren

für jedermann. Der Bundesverband

eMobilität will zeigen, wie die umweltfreundliche Zukunft der Fortbewegung aussehen könnte – und was davon schon Realität ist (www.bem-ev.de).

Zum dritten Mal fällt am 30. Mai der Startschuss für das „Škoda Velothon Berlin“ – bei dem Amateur-Radrennen sind im vergangenen Jahr mehr als 12 000 Sportler mitgeradelt. Die Teilnehmer können wählen zwischen der 60-Kilometer und der 120-Kilometer-

Distanz. Die Route entspricht der einer ausgiebigen Stadtführung, passiert

unter anderem das Brandenburger Tor, den Kurfürstendamm, Schloss Charlottenburg, Flughafen Tempelhof, Eastside-Gallery und Regierungsviertel. Die Startgebühr für Erwachsene beträgt für die Kurzdistanz rund 60 Euro, für die Langdistanz sechs Euro mehr. Bereits am Vortag gibt es einen Mini-Velothon für Kinder zwischen sechs und 14 Jahren: In vier Altersgruppen radeln sie zwei bis sechs Kilometer lang um die Wette. Der Start kostet sieben Euro (www.skoda-velothon-berlin.de).

Der Frühjahrs-Höhepunkt für Fahrradfreunde ist die Sternfahrt, die größte Fahrraddemonstration der Welt. In diesem Jahr findet sie am 6. Juni statt,

unter dem Motto „Radfahren – aber

sicher!“ Auf 18 Routen radeln die Fahrer aus dem Umland via Avus und Autobahn-Südring zum Großen Stern.

In diesem Jahr neu: Eine Kurzroute vom U-Bahnhof Alt-Tempelhof. Bewährt hat sich die im Vorjahr eingeführte innerstädtische Kinderroute – sie wird beibehalten, ebenso wie die Expressroute

ab Frankfurt (Oder). Ende gegen 14 Uhr beim Umweltfestival am Brandenburger Tor. Der ADFC sucht noch Ordner, die die Demo begleiten, bei Interesse: sternfahrt@adfc-berlin.de Anna Corves

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!