Zeitung Heute : Theater eines Schamanen

-

„Er bannt einen mit seiner Musik wie ein Schamane“, sagt Regisseur Barrie Kosky über György Ligeti und seine groteske Oper „Le Grand Macabre“ (seit 16. Februar wieder an der Komischen Oper ). Farce, Tragödie und Satire zugleich ist das Stück über den nahenden Weltuntergang, schrill, bizarr, übertrieben – im Gegensatz zum schlichten Bühnenbild. Es sei gut, dass die Oper wenige Fragen beantworte, das biete Gelegenheit zur eigenen Interpretation, so Kosky.

20 Uhr, Komische Oper, Mitte, Behrenstraße 5557, Tel. 202600 (auch am 8. und 14. März)

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben