Zeitung Heute : Thekentanz

Der Tagesspiegel

Beton kann sexy sein. In Berlin allerdings nur selten. Der Bau, in den das Zeitlos hineingeschachtelt wurde, ist ganz offensichtlich ein 70er Jahre-Produkt: kantig, grob, massiv. Irgendwie unsexy. Und dann noch an der Verkehrsarterie Spandauer Damm. Wie hier eine Bar überleben kann, obendrein mit dem kecken Namen „Zeitlos“, war dem drinking man ein Rätsel.

Über die Freilichttreppen geht es zu einem Gewirr aus kleinen Terrassen und zwei nah beieinander liegenden Schänken, die beide Zeitlos heißen. Die Wahl fiel auf das linke, kleinere Lokal. Es war ein paar Schritte näher und wirkte obendrein auch ein bisschen intimer.

Der Boden ist mit hellem Sand bedeckt, allerdings nur hauchdünn. Offenbar haben viele Schuhe viele Sandkörner auf das Trottoir hinausgetragen. Dies könnte also ein Indiz dafür sein, dass die Bar eine herausragende Popularität in dieser Gegend genießt. Möglicherweise ist hier am Westrand Charlottenburgs, in einer eher bar-armen Gegend, ein Lokal mit hellem Spielsand der letzte Lichtblick.

Die Decke ist mit Bastmatten verhängt. Den Tresenkorpus zieren Spiegel, die von Bambusstangen unterbrochen werden. An der Tresenauflage zieht sich, american style, ein flacher, blauer Wulst als Stütze für müde Ellbogen entlang. Neben den Barapparaturen zuckt unablässig eine Olympiaflamme aus bläulich-rötlichem Weichplastik. Toller Kitsch.

Drinking man und companero nahmen an einem Stehtisch auf Barhockern Platz und beobachteten das ewig wehende Feuer. Gegen den rasch nahenden Wahnsinn half dann nur der Griff zu der Cocktailkarte des Hauses.

Mit Cherry Fizz und Mai Tai kamen zwei Drinks der Kategorie „bunt und harmlos“. Sehr gelb erschien der Frozen Mango Daiquiri, erstaunlich kraftlos schlich sich der Zombie heran. Der companero urteilte trocken: „Schmeckt irgendwie alles nach Bonbon.“

Der mäßig aufregende Abend fand dann auch noch ein überraschend jähes Ende. Die junge Servierdame teilte gegen 22 Uhr 30 lapidar mit : „Wir schließen gleich“. Wer wolle, könne ja in das größere Zeitlos nebenan umziehen. Drinking man und companero blickten daraufhin noch kurz in die Bruderbar. Sie sieht fast genauso aus wie der kleine Ableger: Ein Hauch von Hawaii am Spandauer Damm, Bambus versus Beton und lauter Disco-Mainstream. So zeitlos wie Berliner Luft in Dosen. Frank Jansen

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben