THOMAS ALVA EDISON : THOMAS ALVA EDISON

Der charismatische und rastlose Amerikaner Thomas Alva Edison (1847 – 1931) gilt mit mehr als als 2000 Erfindungen als einer der größten Tüftler aller Zeiten, wovon nicht nur sein Phonograph von 1877 kündet. Edison war jedoch weit mehr. Er war Unternehmer und ein Mensch, der es verstand, die Öffentlichkeit für das Neue zu begeistern. „Zauberer von Menlo Park“ nannten ihn die Amerikaner, weil er bei Lichtvorführungen eine große Zahl der neu entwickelten Glühbirnen auf ein Mal ein- oder ausschaltete und so das Publikum in seinen Bann zog. Edisons Labor in Menlo Park im US-Bundesstaat New Jersey wurde zum Prototyp einer modernen Abteilung für Forschung und Entwicklung, wie sie heute alle großen Industrieunternehmen besitzen. Hier erfand Edison das Erfinden in industriellem Maßstab, wovon seine mehr als 1000 Patente allein in den USA zeugen. Als Erfinder war seine größte Fähigkeit, das Potenzial anderer Neuerer zu erkennen, ihre Produkte weiterzuentwickeln und zur Marktreife zu bringen.So war es etwa bei der Glühbirne, die Edison sich nicht selbst ausdachte, aber zu einem Massenprodukt machte. Nicht ohne Grund wurde der im Jahr 2011 verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs mit Edison verglichen, auch wenn er nicht an dessen Vielseitigkeit heranreichte. wez

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar