Zeitung Heute : Tick, Trick, Track

Esther Kogelboom über übercoole Bärte

-

Seltsamerweise ist es eine Tatsache, dass Frauen, die sich gut kennen, immer zur selben Zeit starke Bauchschmerzen kriegen. Bei Männern ist das naturgemäß nicht so. Da zeigt sich der Lagerkoller mitten im Gesicht – als Drei-Tage-Bart. Hier zu sehen an Urs Meier, Jürgen Klopp und Johannes B. Kerner (v.l.n.r. oder v.r.n.l. oder …). Die Tick, Trick und Track der deutschen Fernsehunterhaltung sehen einander nämlich von WM-Tag zu WM-Tag immer ähnlicher. Waren sie zunächst noch deutlich voneinander zu unterscheiden, tragen sie inzwischen allesamt praktische schwarze Anzugjacken und blonde Bärte. Sogar die Mikrofon-Haltetechnik hat sich angeglichen. Mit dem Zweiten sieht man nicht unbedingt besser aus.

Wo soll das nur hinführen? Bestehen Tick, Trick und Track am Ende nur noch aus Concealer (die Maskenbildnerin wird von WM-Tag zu WM-Tag stärkere Camouflageprodukte zum Abdecken der Augenringe verwenden) und Barthaaren? Wird Kerner nach dem Finale die Mainzer trainieren, Klopp eine Talkshow moderieren mit Meier als Sidekick? Oder werden die drei sich die schönste Wohnung im Sony Center kaufen und eine WG aufmachen? Wie lange wird es noch dauern, bis sich Klopp von seinem Mittelscheitel trennt?

Es bleibt weiter spannend, meine Damen und Herren.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben