Zeitung Heute : Tief im Wald

Lernen in der Natur: Wie Umweltforscher Schülern das Thema „Nachhaltigkeit“ näherbringen

Thomas Aenis

Weltuntergang in der Zeltstadt nahe der Blumberger Mühle. Es blitzt und donnert, das Mädchenzelt ist bereits überschwemmt. Dazu diese ekligen Insekten. Zum Glück sind die Türen des Informationszentrums nicht abgeschlossen. Die ersten Sechstklässler, Mädchen wie Jungs, flüchten in den sicheren Seminarraum.

Sie sind schon äußerst anstrengend, diese Wald-Projektwochen. Leben und Lernen im Wald ist das Motto der dreitägigen „Projektwoche“, die mit Schülern der 6. Klasse des Dathe-Gymnasiums aus Berlin im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin durchgeführt wird.

Leben heißt, sich ganztägig in der Natur aufhalten, viel zu wandern, aber auch viel Freizeit und Zeit zum Spielen zu haben. Lernen heißt, dass es sich um ein in sich geschlossenes Bildungsprogramm handelt, in dem die Schüler ganzheitlich und mit neuesten Methoden etwas über den Wald lernen. Dabei geht es darum, das Konzept der Nachhaltigkeit zu vermitteln. Die Kinder lernen auf ausgedehnten Wanderungen verschiedene Baumarten, Schichten des Waldes und ihre Funktionen kennen. So dient der Erlenbruch in erster Linie dem Naturschutz, der naturnahe Laubmischwald der Erholung und im Nadelwald wird Holzwirtschaft betrieben. Den Höhepunkt des Programms bildet ein Rollenspiel. Während einer „Anhörung beim Bürgermeister“ beraten die verschiedenen Interessengruppen über das Projekt „Bau eines Freizeitparks im Erlenbruch“.

Die Wald-Projektwochen an der Blumberger Mühle sind ein erstes Ergebnis der HU-Arbeitsgruppe des Fachgebietes Landwirtschaftliche Beratung und Kommunikationslehre, welche es sich zur Aufgabe gemacht hat, moderne Bildungsprogramme zu entwickeln. Sie sollen Schülern der Sekundarstufe das Thema „Nachhaltigkeit“ und „Wald“ näher bringen. Diese Themen sind in den Lehrplänen verankert, werden aber in der schulischen Praxis eher stiefmütterlich behandelt.

An dem Projekt beteiligen sich neben den HU-Forschern Umweltbildner der Naturwacht und der Blumberger Mühle, Lehrer der Dathe-Schule und des Einsteingymnasiums aus Angermünde, das Zentrum für Agrarlandschaftsforschung Müncheberg und das Waldkundeinstitut Eberswalde.

Da auf dem Gebiet des Biosphärenreservates Schorfheide-Chorin ein breites Spektrum an Umweltbildungsmaßnahmen inklusive einer Reihe waldpädagogischer Angebote besteht, bot sich eine Lernortkooperation an. Allerdings sind noch viele Lehrkräfte zurückhaltend, wenn es darum geht, Kooperationen mit außerschulischen Partnern einzugehen. Gleichzeitig sind die Angebote der Umweltbildungsstätten oft noch nicht an die heterogenen Bedürfnisse der einzelnen Schulen und Klassen angepasst. Auch könnten die Inhalte oft zeitgemäßer vermittelt werden . Beispielsweise wird häufig auch in „Grünen Klassenzimmern“ noch frontal unterrichtet.

Der Anspruch der „Projektwochen“ ist hoch, denn die Maßnahmen sollen zeitnah neueste Forschungsergebnisse eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Verbundforschungsprojektes zur „Nachhaltigen Entwicklung von Waldlandschaften in Nordostdeutschland“ (Newal-Net) in das schulische Bildungssystem transportieren.

Darüber hinaus ist die Qualitätssicherung ein besonderes Anliegen. Bislang bewerteten alle vier Klassen das Programm außerordentlich gut – und zwar nicht nur im Hinblick auf die Freizeitaktivitäten, sondern auch bezüglich der Möglichkeit, etwas zu lernen, was so in der Schule nicht möglich sei. Aber es gibt auch noch viel Forschungsbedarf und das Ziel, das thematische Spektrum zu erweitern und auf weitere Schulformen zu übertragen.

Im Januar wurde zwischen den Partnern ein Kooperationsvertrag geschlossen, wonach künftig alle fünften Klassen der Dathe-Schule das Programm absolvieren. Die lauschen schon den Geschichten der Sechstklässler von Unwettern und Ameisen. Und von den vielen kilometerweiten Wanderungen durch den Wald. Thomas Aenis

Weitere Informationen im Internet:

www.newal-net.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben