Zeitung Heute : Tipps für Anreise, Mietwagen und Sicherheit in dem südamerikanischen Land

Jens Holst

Anreise: Lufthansa, Air France, British Airways und Iberia fliegen regelmäßig nach Bogotá; günstigste Tarife zwischen 1000 und 1500 Mark. Außerdem fliegt die kolumbianische Avianca mehrmals wöchentlich von Frankfurt am Main.

Von Bogota aus bietet Avianca eine stündliche Luftbrücke nach Cali, die schon von Deutschland aus gebucht werden kann; außerdem bieten drei andere kolumbianische Gesellschaften zu recht unterschiedlichen Tarifen Flüge nach Cali. Direkt von Bogotá nach Popayán fliegt neben Avianca auch Intercontinental zwei bis drei Mal täglich.

Von Cali aus dauert die Busfahrt je nach Linie eineinhalb bis drei Stunden. Wer gerne Bus fährt, kommt auch auf dem Landweg von Bogotá nach Popayán. Hier operieren mehrere Gesellschaften mit unterschiedlichen Preisen, Fahrtdauer bis Cali zirka 13, nach Popayán etwa 15 Stunden.

Einreise: Für Deutsche reicht ein mindestens noch sechs Monate gültiger Reisepass; bei der Einreise muss der Besucher angeben, wie lange er bleiben möchte, maximal drei Monate. Günstig ist es, sich bereits bei der Einreise eine Ausreisesteuerbefreiung ausstellen zu lassen (Exención de impuestos); dadurch verringert sich die üblicherweise mit der Flughafengebühr erhobene Ausreisesteuer.

Reisezeit: Auf einer Höhe von 1740 Metern gelegen, bietet Popayán mit seiner Durchschnittstemperatur von 19 Grad Celsius ganzjährig ein recht angenehmes Klima, wobei die Abende auch kühl werden. Von Juni bis September gibt es häufige Regenfälle und eine dichtere Bewölkung als in den anderen Monaten. Die beste Reisezeit mit klaren sonnigen Tagen ist im europäischen Winter zwischen November und Januar.

Mietwagen: In den Großstädten gibt es an Flughäfen und größeren Hotels lokale und internationale Autovermietungen, die Preise sind höher als in Deutschland, zum Teil aber auch recht variabel.

Sicherheit: Man sollte sich auf jeden Fall über die Sicherheitslage in den bereisten Regionen informieren. Auf Überlandstrecken besteht die Möglichkeit, in eine Straßensperre bewaffneter Banden zu geraten.

Literatur: Das Angebot an speziellen deutschsprachigen Kolumbien-Reiseführern ist nicht sehr breit. Das aktuellste Werk von 1998, das sich gleichzeitig mit Ecuador auseinandersetzt, stammt aus dem Hause DuMont und heißt "Kolumbien, Ecuador".

Werner Altmann veröffentlichte 1997 einen Reiseführer "Kolumbien" in der Reihe Reise Know-how.

Für Englischkundige: Sehr empfehlenswert das umfangreiche und ausgesprochen informative Buch "Colombia" von dem polnischen Journalisten und Wahl-Kolumbianer Krzysztof Dydynski, erschienen in der Reihe "Lonely Planet". Als Literatureinstieg für jede Kolumbienreise unbedingt empfehlenswert sind die Romane und Essays des Literaturnobelpreisträgers Gabriel García Márquez, in erster Linie sein epochales Werk "Hundert Jahre Einsamkeit".

Auskunft: Kolumbiens Tourismusförderungsbüro, Calle 90 No. 18-35, Oficina 203, Bogotá; Telefon: 00 57 / 1 / 616 68 74, Fax: 00 57 / 1 / 616 75 42; Email: turismocolombia@andinet.com

In Popayán findet man das Fremdenverkehrsbüro in der Calle 3, No. 4-70 (Ecke mit Carrera 5); Telefon: 00 57 / 28 / 24 22 51.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar