Zeitung Heute : Tipps für den Besuch in der isländischen Haupstadt

Franz Lerchenmüller

Beste Reisezeit: Ganzjährig.

Einreise: Personalausweis reicht aus.

Währung: Die isländische Krone (ISK) ist etwa zweieinhalb Pfennig wert. Eine Mark entspricht somit 40 Kronen. Island hat die höchste Kreditkartendichte der Welt.

Anreise: Icelandair verbindet Hamburg, Frankfurt am Main und im Sommer auch München mit Reykjavík. Vom Flughafen Keflavik verkehrt ein Bus in die Stadt, Kleinbusse liefern die Gäste direkt bei ihren Hotels ab (17,50 Mark). Icelandair, Rossmarkt 10, 60311 Frankfurt am Main; Telefon: 069 / 29 99 78, Fax: 069 / 28 38 72, Internet: www.icelandair.de

Unterkunft: Pensionen etwa ab 70, Hotels ab 90 Mark pro Person im Doppelzimmer.

Essen und Trinken: Bevorzugt Fisch- und Lammgerichte. Eine Pizza kostet um 25 Mark. Kaffee für fünf, das Glas Bier ab zehn Mark. Für ein ordentliches Essen sollte man 60 Mark einkalkulieren.

Reiseführer: Willhardt/Sadler: Island. Michael Müller Verlag, 39,80 Mark.

Oliver Nyul: Island. Peter Meyer Reiseführer 39,80 Mark.

Achim Schnütgen: Island. DuMont richtig reisen, 39,80 Mark.

Winfried Wisniewski: Reiseführer Natur Island. BLV, 29,90 Mark.

Literatur: Poul Vad: Islandreise. Hanser Verlag.

Antti Tuuri: Großes kleines Land. Petterson.

Pierre Loti: Islandfischer. Manholt.

Einar Karason: Die Goldinsel, Die Teufelsinsel, Das gelobte Land, btb.

Die Werke von Halldor Laxness erscheinen in einer Taschenbuchneuausgabe bei Steidl.

Auskunft: Isländisches Fremdenverkehrsamt, Frankfurter Straße 181, 63263 Neu-Isenburg; Telefon: 061 02 / 25 44 84, Fax: 061 02 / 25 45 70, Internet: www.skandinavien.de/island .

Reykjavík European City of Culture 2000, Adalstraeti 6, 101 Reykjavík, Island; Telefon 003 54 / 575 / 20 00, Telefax 003 54 / 575 / 20 99. Email-Adresse: reykjavik2000@reykjavik2000.is ; Internet-Adresse: www.reykjavik2000.is Reykjavik
Mehr als die Hälfte der isländischen Bevölkerung, etwa 150000 Menschen, leben heute im Großraum Reykjavik. Die Dampfwolken, nach denen die Entdecker im 19. Jhd. der Stadt ihren Namen "rauchende Bucht" gaben, sind verschwunden. Heute werden alle Häuser durch ein Pipelinesystem geothermisch fernbeheizt. Kontrastreich ist nicht nur die Architektur sondern auch das kulturelle Leben der Hauptstadt, in der von Klassik bis Moderne in Oper, Theatern, Museen und Galerien alles geboten wird. In gemütlichen Restaurants werden ausgezeichnete isländische und internationale Gerichte gereicht. Buchbar 23.12.1999 bei Fides-Reisen

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben