Zeitung Heute : Tipps für die Dreamcast-Konsole: Straßen-Rennen

ang

Wer gerne mal durch die Straßen von San Francisco oder Tokio mit vollem Speed brettert, liegt bei Segas Metropolis Street Racer (MSR) goldrichtig. Hauptinhalt des Spiels ist das Ansammeln von Belohnungspunkte, so genannte Kudos, die neue Level und bessere Autos freischalten. Kudos sammelt der Street Racer mit erfolgreichen Rennen oder Zeitfahrten, wer hingegen schlecht abschneidet, kann auch welche verlieren. Vorteilhaft sind außerordentlich sauber gefahrene Runden oder das Unterbieten des Rundenrekords (Zusatz-Kudos), weniger gut sind allzu viel Feindkontakte oder ähnliche unfaire Manöver (Kudos-Abzüge). Viel Übung gehört dazu, denn die Aufgaben werden immer kniffliger und die Wagen reagieren sehr direkt und verzeihen kaum Fehler. Die beeidruckende Grafik in den detailliert dargestellten Städten macht Laune, allerdings könnten etwas mehr Zuschauer am Rande nicht schaden. Für ein paar heiße Runden auf die Schnelle ist das Ferrari- oder Le Mans-Spiel besser geeignet; die Stärke von MSR ist seine Auslegung als Langzeitspiel. Und bis alle 200 Strecken und 250 Level frei- und durchgespielt sind, dürfte es viele lange und abwechslungsreiche Spielabende dauern. Rund 100 Mark.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!