Zeitung Heute : Tipps für Kuba

Anreise : Zahlreiche Fluggesellschaften fliegen Kuba an. Der Hin- und Rückflug ohne Hotelaufenthalt zum Beispiel mit der LTU nach Holguín kostet derzeit 799 Mark (zuzüglich Steuern und Gebühren). Für ein Fahrrad - vorherige Anmeldung erforderlich - sind 30 Mark zu zahlen.

Einreise : Für die Einreise benötigen deutsche Staatsbürger einen noch mindestens sechs Monate gültigen Pass und eine so genannte Touristenkarte, die vom Veranstalter oder - bei Individualreisenden - von vielen Reisebüros gegen eine Gebühr von etwa 50 Mark besorgt wird. Die Karte kann auch bei einer kubanischen Vertretung erworben werden. Hierfür ist persönliches Erscheinen nach vorheriger telefonischer Anmeldung notwendig. Die Gebühr beträgt 48 Mark, zahlbar mit Euroscheck oder in bar. Zusätzlich vorzulegen: der Reisepass, Nachweis der gebuchten und bezahlten Pauschalreise oder die Reservierung eines Hotelzimmers für wenigstens drei Tage. Diese besondere Form des Visums berechtigt zur einmaligen Einreise und zu einem Aufenthalt von maximal 30 Tagen. In Berlin wird die Touristenkarte ausgestellt von der Außenstelle der Botschaft der Republik Kuba, Stavanger Straße 20, 10439 Berlin-Prenzlauer Berg; Telefon: 91 61 18 10. Sprechzeit Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr, donnerstags geschlossen. Es empfiehlt sich, die Touristenkarte spätestens zwei Wochen vor der geplanten Abreise zu besorgen.

Alle ausländischen Reisenden müssen bei der Einreise nachweisen, dass sie pro Aufenthaltstag im Besitz von mindestens 50 US-Dollar oder anderer konvertierbarer Währung sind (auch Reiseschecks). Das gilt nicht für Pauschalreisende mit Hotelgutschein.

Ausreise: Bei Abflug von den Flughäfen Varadero und Havanna wird eine Fluggastgebühr von 20 US-Dollar erhoben, bei Abflug von allen anderen Airports Kubas 15 Dollar.

Reisezeit : Die bessere, weil kühlere Jahreszeit für einen Radurlaub sind die Monate im Winterhalbjahr bis in den April hinein. In richtigen Etappenhäppchen lässt sich eine Radtour jedoch auch von Mai bis Oktober bewerkstelligen, vielleicht mit Ausnahme von Juli und August. Allerdings darf man während des Sommers mit häufigen kurzen, aber heftigen Regenschauern rechnen.

Unterkunft : In allen größeren Städten und in den Urlaubsregionen gibt es die privaten Casas particulares. Über die Homepage www.iserlohn.netsurf.de/~fischer/deutsch/kuba/index.htm kann man per E-Mail eine Liste der Privatunterkünfte bestellen.

Auskunft : Allgemeine Informationen verschickt das Kubanisches Fremdenverkehrsamt, An der Hauptwache 7, 60313 Frankfurt am Main; im Internet wird man fündig unter www.cubatourist.com .

Geld: Landeswährung ist der Kubanische Peso, offiziell gleichgestellt mit dem US-Dollar, weniger offiziell jedoch ungleich geringer bewertet. Frei konvertierbare Währung darf in unbegrenzter Menge eingeführt werden, muss jedoch deklariert werden. Reiseschecks, die von amerkanischen Banken ausgestellt sind, etwa American Express, werden von kubanischen Banken oder Hotels manchmal nicht akzeptiert. Fides-Reisen bietet an - Kuba

Kuba-das ist nicht nur Mojito, Show Tropicana, Havanna-Zigarre oder der weiße Strand von Varadero. Die Zuckerinsel, etwa ein Drittel so groß wie Deutschland, ist die landschaftlich abwechslungsreichste Insel der Karibik und hat weitaus mehr zu bieten. Entdecken Sie das andere Kuba, abseits von Hotelkomplexen und Tourimus-Rummel. Es muß ja nicht gleich auf eigene Faust mit dem Fahrrad sein, aber wie wäre es denn zum Beispiel bei einer Wander- und Erlebnisreise durch den östlichen Teil von Fidel Castros Reich? Buchbar bis 02.12.2000

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben