Zeitung Heute : Tipps für San Remo

Anreise: Der schnellste Weg nach San Remo führt über den Flughafen von Nizza; von dort gibt es täglich zahlreiche Zugverbindungen (teilweise mit Umsteigen in der Grenzstation Ventimiglia) ins 50 Kilometer entfernte San Remo.

Wer mit der Bahn anreisen möchte, fährt über München. Tagesverbindungen sind von Hamburg, Dortmund, Berlin oder Frankfurt am Main her möglich.

Autofahrer haben aus Norddeutschland Strecken von rund 1300 bis 1600 Kilometern vor sich. In der Schweiz, Österreich und Italien müssen für die Benutzung der Autobahnen allerdings eigene Gebühren bezahlt werden. Die zugelassene Höchstgeschwindigkeit in Italien: 130 Kilometer pro Stunde.

Reisezeit: Die trockensten Monate an der Riviera dei Fiori sind Juni bis August, die relativ niederschlagreichsten Oktober und November. Die durchschnittliche Tagestemperatur steigt im Sommer bis auf 27 Grad Celsius, fällt in Winter aber kaum je unter 13 Grad Celsius. Angesichts der traditionellen Urlaubszeit der Italiener im August ist San Remo in diesem Monat überfüllt. Als beste Reisezeit gelten daher speziell bei den Deutschen Mai und Juni, dazu September. Sie haben auch unter allen Ausländern mit 32 Prozent den höchsten Anteil, gefolgt von Franzosen, Schweizern und Amerikanern.

Unterkunft: San Remo verfügt in 86 Hotels und Pensionen über 4800 Betten, auf drei Campingplätzen haben weitere 1100 Gäste Platz. Doppelzimmer mit Bad und Frühstück kosten in Vier-Sterne-Hotels je nach Saison 170 bis 350 Mark, in mit nur einem Stern versehenen Häusern 60 bis 100 Mark. Für die alltägliche Verpflegung gibt es etwa 60 Pizzerias und 40 andere Restaurants.

Auskunft: Staatliches Italienisches Fremdenverkehrsamt, Kaiserstraße 65, 60329 Frankfurt am Main; Prospektbestellung unter der Rufnummer 01 90 / 70 64 40; Fax: 069 / 23 28 94; E-Mail: enit.ffm@t-online.de , Internet: www.enit.it

Azienda di Promozione Turistica, Largo Nuvoloni 1, I-18038 San Remo; Telefonnummer: 00 39 / 0184 / 57 15 71, Telefaxnummer: 00 39 / 01 84 / 50 76 49.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben