Zeitung Heute : Tipps gegen schwere Beine und Nackenschmerzen

-

Wer im Beruf vorwiegend stehen muss, sollte darauf achten, möglichst aufrecht zu stehen und dabei die Knie nicht durchzudrücken, sondern unter Anspannung der Muskulatur eher leicht zu beugen. Für Muskeln, Knochen und Durchblutung ist es wichtig, die Position oft zu verändern und nach Möglichkeit immer wieder ein paar Schritte zu gehen. Zwischendurch sollte man sich immer wieder einmal anlehnen.

Natürlich ist es für die Haltung und die Füße besser, keine Schuhe mit hohen Absätzen

tragen oder die High Heels wenigstens nach einer Weile gegen flache Schuhe auszuwechseln. Wer zu Venenproblemen neigt, sollte im Job an Stützstrümpfe denken.

FIT AM PC

Vier von fünf Bildschirmarbeitern leiden ab und zu unter Nacken- und Schulterschmerzen. Mit Bewegung kann man direkt vor Ort etwas dagegen unternehmen. Laut Deutscher Gesellschaft für Physikalische

Medizin und Rehabilitation (DGPMR) können Beschwerden im Bereich der Halswirbelsäule mit krankengymnastischen Übungen gelindert werden. Anett Reißhauer von der Charité und ihre Arbeitsgruppe haben ein Übungsprogramm entwickelt, das sich in einer Studie bewährt hat und jetzt allen interessierten Nackengeschädigten und Vorbeugungswilligen zugänglich ist. Zu bestellen ist es gegen eine Schutzgebühr von 25 Euro unter www.zeh.hu- berlin.de/rueckenfit. aml

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar