Zeitung Heute : Tipps zu Budapest

Anreise: Die ungarische Fluggesellschaft Malév bietet tägliche Verbindungen von Berlin-Tegel nach Budapest. Das Ticket kostet rund 550 Mark. Wer mit der Bahn reisen will, kommt günstiger hin. Die direkte Verbindung im Eurocity dauert rund 13 Stunden und kostet 393,20 Mark (hin und zurück). Wer in den Genuss des Sparpreises kommen will (314 Mark), muss zwei Mal umsteigen und ist drei Stunden länger unterwegs.

Tipp: Promenadenfahrt auf der Donau. Täglich um 12 Uhr mittags startet ein Dampfer der Ungarischen Schifffahrtsgesellschaft Mahart zur anderthalbstündigen Sightseeing-Tour auf der Donau. Abfahrt am

Vigadó tér. Preis: 6,25 Mark. Wer das Abendschiff

(19 Uhr 45 Uhr) bucht, zahlt nur wenig mehr und darf ob all der angestrahlten Pracht doppelt schwelgen. Einen guten Panaromablick garantiert auch die Tramlinie 2 entlang der Donau.

Übernachtung: Guten Komfort nahe der Elisa-bethbrücke (schöner Ausblick!) bietet die City

Panzió Mátyás, Telefon: 0036/1/3384711, Fax

0036/1/ 3179086 (Doppelzimmer ab 162 Mark). Mit viel Atmosphäre wohnt man im Hotel Astoria, Kossuth Lajos utca 19-21, Telefon: 0036/1/3173411, Fax: 0036/1/3186798 (Doppelzimmer ab 158 Mark). Wer Luxus liebt, findet in Budapest zahlreiche Übernachtungsmöglichkeiten. Das Hotel Gellért

(Doppelzimmer ab 352 Mark) ist interessant für jene, die das angeschlossene Thermalbad ausgiebig nutzen wollen. Die Zimmer im fünfziger Jahre Stil halten noch nicht, was der Prunkbau von außen verspricht. In der Luxusklasse (imposante Aussicht vom Budaer Berg) ist das Hotel Hilton unangefochten die Nummer eins (Doppelzimmer ab 410 Mark). Hess András tér 1-1, Telefon: 0036/1/4886600, Fax: 0036/1/ 4886644. Zu bestimmten Terminen bietet das Hotel günstige Wochenend-Packages.

Essen und Trinken: Die beste und stilvollste Adresse (angemessene Garderobe erwünscht) für ein lukullisches Mahl ist das Gundel, Allatkerti körút 2, Telefon: 3213550 (Reservierung empfohlen). Das Fünf-Gänge-Menü inklusive Wein kostet 95 Mark. Ausgezeichnet (Menü rund 50 Mark) ist die Küche im Kisbuda Gyöngye, Kenyeres utca 34, Telefon: 3686402 (Reservierung!) Die stilvolle Wohnzimmer-Atmosphäre hat fünf Sterne verdient. Bodenständiger und sehr preiswert speist man im Postakocsi Étterem, Fö tér 2.

Literatur: Schön fürs Handgepäck ist das von Wilhelm Droste herausgegebene literarische Porträt Budapest (Insel Taschenbuch, 19,80 Mark). Der Baedeker Reiseführer Budapest (24,80 Mark) ist hübsch gemacht, informativ und enthält einen Stadtplan zum Herausnehmen. Für ein Wochenende genügt der schmale Führer mit vielen aktuellen Tipps von Marco Polo (14,80 Mark).

Auskunft: Ungarisches Tourismusamt, Karl-Liebknecht-Straße 34, 10178 Berlin; Telefon: 2431460, Fax: 24314613.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben