Zeitung Heute : Tomb-Raider-Spiel: Der Legende letzter Teil?

Klaus Angermann

Ein dunkler, wolkenverhangener Regentag, die Kamera zoomt auf die Gedenkstätte einer Heldin, die Millionen Spielfans in aller Welt begeistert hat: Lara Croft, Protagonistin der Tomb Raider-Abenteuer, ist tot und zugleich auch wieder da. Der Einführungsfilm zu Beginn ihres neusten Games namens "Die Chronik" zeigt ihre trauernden engsten Freunde und Verwandten, die sich nach einem Gedenkgottesdienst am Kamin an alten Geschichten und Erinnerungen erwärmen. Und schwupp ist die Verstorbene wieder lebendig und besteht Abenteuer in gewohnter Manier in allen Teilen der Welt.

Lara Croft erblickte im November 1996 unter dem Titel "Tomb Raider I - Featuring Lara Croft" die Welt der Spielregale und hat es mit dem Mix von Action und ihrer unübersehbaren Erotik zu einem Megaseller in Millionenauflage gebracht. Das Konterfei fand sich als Titelbild auf diversen auflagenstarken Magazinen und sie spielte im Musikvideo der Poprockband "Die Ärzte" mit. Lara ist Kult und nicht nur einer eingeschworenen Spielgemeinde, sondern auch Nichtspielern bekannt.

Doch was erwartet Lara-Fans nun mit dem fünften Teil? Wer gehofft hatte, Lara würde nun auf den aktuellen technischen Stand gehievt, wird enttäuscht, denn gravierende Veränderungen sind kaum auszumachen. Die dralle Heldin muss den üblichen Cocktail aus Geheimnisergründung und Eliminierung feindlich gesinnter Fieslinge verdauen und sorgt so für eine wohlige Vertrautheit - zumindest für Lara-Fans der ersten Stunde.

Weniger schön sind einige grafische Schwachpunkte, die scheinbar zu Lara gehören wie ihre üppigen Proportionen; nach wie vor verschwinden Körperteile in den Wänden, und die Gesamt-Performance wirkt im Vergleich zu aktuellen 3D-Shootern ziemlich angegraut. Einen kleinen Qualitätssprung, wie er noch vom dritten in den vierten Teil zu bemerken war, sucht der Spieler vergebens, auch wenn die Gegner nun auf die immerhin genialen Geräusche reagieren können. Allerings gibt es mit dem mitgelieferten Level-Editor endlich die Möglichkeit, eigene Szenarien zu erstellen.

In den Diskussionen einschlägiger Spielforen im Netz über den wahrscheinlich letzten Teil der Reihe genießt das Spiel einige Sympathiewerte - meistens langjähriger Tomb Raider-Spieler. Die mehrheitliche Meinung verschiedenster Foren bringt ein Kommentar bei www.maxupport.net/eidos/ auf den Punkt: "Richtig, Schuster bleib bei deinen Leisten. Das Spiel hat schon was."

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!