Zeitung Heute : Top-Modell für Individualisten

ivd

Wenn es um die Entscheidung für eine anspruchsvolle Limousine in der gehobenen Mittelklasse geht, haben es Autofahrer in Amerika oft leichter als in Deutschland. Vor allem dann, wenn das Fahrzeug als Dienstwagen gilt, ist in Deutschland je nach beruflicher Position sowohl die Wahl unter den Marken als auch bei den Leistungen streng reglementiert. Und auch viele Unternehmer und Freiberufler entscheiden sich eher für eine etablierte deutsche oder europäische Marke als für ein Topmodell aus Fernost, weil sie Imageproblemen aus dem Weg gehen wollen. So spielt ein Topmodell wie der Toyota Camry, der in den USA bereits zum vierten Mal in Folge meistverkaufter Personenwagen war, bei uns nur eine Nebenrolle, ist vor allem ein Auto für ausgesprochene Individualisten.

Die bekommen mit der jetzt auf den Markt gekommenen vierten Generation des Toyota Camry allerdings ein Spitzenauto in die Hand, das neben seinen europäischen und deutschen Konkurrenten eine sehr überzeugende Figur macht. Das gilt auch für Technik und Ausstattung dieses Autos, das mit einer Länge von knapp 4,82 Meter, einer Breite von knapp 1,80 Meter und einer Höhe von 1,50 Meter bei einem Radstand von 2,72 Meter respektabel auftritt. Bei diesen Dimensionen überrascht es nicht, wenn es sich die Passagiere sowohl vorn als auch im Fond ausgesprochen bequem machen können und der Kofferraum 587 Liter fasst.

Höchsten Ansprüchen gerecht wird auch die Ausstattung, Beginnend bei elektrisch verstellbaren Sitzen für Fahrer und Beifahrer über eine aufwändige Klimaautomatik bis hin zu Tempomat, aufwändigem Audio-System und einer kompletten Sicherheitsausstattung ist beim neuen Camry serienmäßig alles an Bord, was man von einem Auto in der gehobenen Mittelklasse erwartet. Und wem das nicht genügt, der kann als Sonderausstattung noch edles Leder, Multivisions-Audiosystem und ein DVD-Navigationssystem ordern.

Zwei Motoren stehen für den Camry zur Wahl. Bereits der laufruhige 2,4-Liter-Reihenvierzylinder mit Vierventiltechnik und variabler Ventilsteuerung auf der Einlass-Seite ist eine durchaus angemessene Motorisierung. Mit einer Leistung von 112 kW (152 PS) und einem zwischen 3800 und 4200/min verfügbaren höchsten Drehmoment von 218 Nm erlaubt er den Spurt auf Tempo 100 binnen 9,4 Sekunden und maximal 210 km/h - bei einem Durchschnittsverbrauch von 8,6 l/100 km. Ideal motorisiert als großes Auto ist der Camry allerdings mit dem extrem leise laufenden 3,0-Liter-V6-Motor mit vier obenliegenden Nockenwellen, Vierventiltechnik und variabler Ventilsteuerung, der eine Leistung von 137 kW (186 PS) entwickelt und bei 4300/min ein höchstes Drehmoment von 273 Nm liefert. Da reichen mit Viergang-Automatik 9,1 Sekunden für den Spurt auf Tempo 100 und maximal sind 225 km/h möglich - bei einem Durchschnittsverbrauch von 11,0 l/100 km.

Das Camry-Fahrwerk mit seinen Federbeinen vorn und der Mehrlenker-Hinterachse ist sowohl komfortabel als auch sehr fahrsicher. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Toyota speziell für den europäischen Markt eine den hiesigen Straßenverhältnissen und Fahrbedingungen angepasste Abstimmung liefert. ABS und EBD sind ebenso wie ein Bremsassistent Serienausstattung und beim Sechszylinder auch die Fahrdynamikregelung VCR. Eine besondere Überraschung sind schließlich die Preise, die für den Vierzylinder bei 55 448 DM (28 350 Euro) beginnen und für den größeren V6 bei 65 442 DM (33 460 Euro).

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar