Zeitung Heute : Top Secret!: US-Architekt stellt CIA-Papiere ins Netz - Gezeigt werden japanische Agenten

Auf der Website eines New Yorker Architekten sind Dokumente des US-Geheimdienstes CIA veröffentlicht worden. Mit der Enthüllung der als geheim eingestuften Papiere sei die nationale Sicherheit jedoch nicht gefährdet, sagte ein Sprecher des Geheimdienstes in Washington. Die Dokumente enthalten Informationen über eine Einweisung japanischer Sicherheitsbeamter in die Struktur des CIA von 1998. Zudem sind auf der Internet-Seite des Architekten John Young ( jya.com/crypto.htm , derzeit nicht aufrufbar) als geheim eingestufte Dias und eine Namensliste von Agenten des japanischen Nachrichtendienstes PSIA zu sehen. Young ist ein erklärter Gegner von Geheimdiensten.

"Wenn sie die Dokumente nicht für geheim erklärt wären, wären sie kaum eines zweiten Blickes wert", urteilte Steven Aftergood vom Verband Amerikanischer Wissenschaftler, der einem Forschungsprojekt über staatliche Nachrichtendienste vorsteht. Young hat nach eigenen Angaben bereits eine Aufforderung des FBI abgelehnt, die Namensliste der japanischen Agenten von der Website zu entfernen. Mit der Bekanntgabe der Namen wolle er die Öffentlichkeit auf die Arbeitsweise der Regierungen aufmerksam machen und zeigen, wer die Funktionsträger sind. "Dies ist im öffentlichen Interesse für mehr Durchschaubarkeit", sagte Young. Das Material habe er von einem ehemaligen japanischen Geheimdienstbeamten erhalten.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben