Zeitung Heute : Toyota: Kompakter Siebensitzer

ivd

Viel Bewegung gibt es derzeit bei den Minivans und dort vor allem bei den kompakteren Formaten. Hier beherrschen der nur 4,13 Meter lange fünfsitzige Renault Scénic und der 4,32 Meter messende siebensitzige Opel Zafira mit seinem intelligenten voll versenkbaren Sitzsystem für den Wagenfond die Szene. Ein weiterer Schwerpunkt der Aktivitäten scheinen derzeit die Minivans zu sein, die etwas größer sind als die klassischen Kompakten und kleiner als die Klassiker. Nachdem hier soeben erst der siebensitzige Honda Stream auf der Plattform des neuen Civic recht erfolgreich ins Rennen gegangen ist, startet in dieser Klasse an diesem Wochenende der neue Toyota Avensis Verso. Ihm soll gelingen, was dem Toyota Picnic trotz seines interessanten Raumkonzepts auf dem europäischen Markt leider versagt blieb - ein überzeugender Erfolg in der Klasse der größeren Kompaktvans.

Der Avensis Verso kann wahlweise mit fünf, sechs oder sieben Einzelsitzen ausgerüstet werden, wobei die sechssitzige Version über besonders komfortable Sitze verfügt. Die Sitze in der zweiten und dritten Reihe lassen sich ohne großen Aufwand umklappen, versenken oder auch ausbauen. Mit einer Länge von 4,65 Meter, einer Breite von 1,76 Meter und einer Höhe von 1,66 Meter gehört er zu den größeren Fahrzeugen unter den kompakten Minivans und hat mit 2,83 Meter den längsten Radstand. Vom Beginn an wurde er so konzipiert, dass es bei jeder Sitzkonfiguration ausreichend Gepäckraum für alle Passagiere gibt. Maximal stehen 2422 Liter bereit, wenn die Sitze der zweiten und dritten Reihe ausgebaut sind. Ein besonderes Angebot ist ein zusätzlicher Unterflur-Gepäckraum mit einem Volumen von 70 Liter.

Unter der Motorhaube des neuen Minivans arbeiten wahlweise ein Zweiliter-Benziner oder ein Zweiliter-Turbodiesel. Der Benziner ist ein VVT-i-Motor mit variabler Ventilsteuerung und 110 kW (150 PS), der bei 4000/min ein höchstes Drehmoment von 192 Nm liefert, den Spurt auf Tempo binnen 11,4 Sekunden und maximal 190 km/h erlaubt und im Durchschnitt 8,8 l/100 km verbraucht. Mit 6,5 l/100 km sehr viel sparsamer ist der Diesel, ein moderner Direkteinspritzer mit Common-Rail-Hochdruckeinspritzung und 85 kW (116 PS), der dem Benziner in seiner Agilität durchaus ebenbürtig ist. Denn für den Spurt auf Tempo 100 reichen ihm 12,5 Sekunden und als Höchstgeschwindigkeit sind 180 km/h möglich. Schade, dass nur für den Benziner statt Fünfgang-Schaltgetriebe auch eine Viergang-Automatik angeboten wird.

Beide Motoren verhelfen dem Avensis Verso zu Fahrleistungen, wie man sie von einem komfortablen Personenwagen erwartet. Beim Fahrwerk setzt Toyota auf eine Federbein-Vorderachse und eine sehr kompakte Torsionsachse hinten. Gebremst wird mit vier Scheibenbremsen, unterstützt durch ein ABS mit EBV und einen Bremsassistenten. Zur Sicherheitsausstattung gehören Airbags für Fahrer und Beifahrer, Kopf- und Seitenairbags sowie Kopfstützen und Dreipunktgurte auf allen Plätzen. Die Preise für den Toyota Avensis Verso, der in Basisversion Verso C, als voll ausgestatteter Verso und als Topversion Avensis Verso linea sol angeboten wird, beginnen bei 44 984 DM und reichen bis 53 981 DM.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben