Zeitung Heute : Tradition Kurzfilm

-

Am 4. November wird der Deutsche Kurzfilmpreis erstmals an der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ von der noch amtierenden Kulturstaatsministerin Christina Weiss verliehen. Dass dies erstmals an einer Filmhochschule geschieht, ist Anlass genug, das Augenmerk auf den deutschen Kurzfilm zu lenken. Es ist aber auch ein gebührender Anlass, die HFF „Konrad Wolf“ einmal ausführlicher vorzustellen. Schließlich wurde sie bereits 1938 gegründet, ist also die älteste Filmhochschule Deutschlands – und kann mit einer bewegten Geschichte aufwarten. Wir wollen deshalb die Gelegenheit nutzen, und in dieser Beilage auch eine Bühne für die Filmhochschule schaffen. Wir gehen auf ihre Geschichte ein, nennen die Schwerpunkte des Studienangebotes und zeigen, welchen Rang der Kurzfim national und international an der Hochschule hat.

Dass Kurzfilme nur eine Chance haben, wenn sie eine entsprechende Förderung erfahren, zeigt die Geschichte des Deutschen Kurzfilmpreises, der seit 1956 von der Bundesrepublik Deutschland vergeben wird. Er ist der höchstdotierte Preis dieser Art in Deutschland. Auch der staatliche Drehbuchpreis und der Innovationspreis geben dem deutschen Film entscheidende Impulse.

Der „1. Babelsberger Workshop: Digital Cinema – Herausforderungen für Ausbildung und Produktion“ findet am 3. November an der HFF „Konrad Wolf“ statt, Anlass, einen Blick auf die Möglichkeiten des digitalen Kinos zu werfen. R.B.

Mehr dazu im Internet:

www.hff-potsdam.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar