Zeitung Heute : TRAGIKOMÖDIE

Mahler auf der Couch

Pathos und Gosse, das Abgründige und das Abgeschmackte: Die krude Mischung kennzeichnet Gustav Mahlers Musik, und prägt auch die Boulevardkomödie, die das Vater-Sohn-Regieduo Percy und Felix Adlon zum 150. Geburtstag des Komponisten ins Kino bringen. Wegen der Affären seines Wahnsinnsweibs Alma (Barbara Romaner) konsultiert Mahler (Johannes Silberschneider) den berühmten Nervenarzt Sigmund Freud (Karl Markovics), in dessen Urlaubsdomizil im holländischen Leiden. Künstlerseele, Eifersuchtswahn, Kunst und Klatsch: Die Adlons sind zum Glück so dreist, anstelle einer seriösen MusikerBiografie die Kolportage zu riskieren: das Ehedrama als Phantasmagorie, mit der irrlichternden Kamera von Benedikt Neuenfels, mit direkt in die Kamera kommentierenden „Zeitzeugen“ und fiebrigen Passagen aus Mahlers Symphonien. Boulevardesk. Christiane Peitz

D 2010, 105 Min., R: Percy und Felix Adlon, D: Johannes Silberschneider, Barbara Romaner, Karl Markovics

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar