Zeitung Heute : TRAGIKOMÖDIE

Die Tochter meines besten Freundes.

Lydia Brakebusch
Foto: Myles Aronowitz

David (Hugh Laurie) und Paige (Catherine Keener) wohnen im Orange Drive, im Suburb von New Jersey, Tür an Tür mit Terry (Oliver Platt) und Carol (Allison Janney). Die vier sind befreundet. Hinter der Vorstadtidylle schlummern Sehnsüchte nach Nähe, Abenteuer, Lebenslust – zumindest bei David. Als Nina (Leighton Meester), Terrys und Carols Tochter, vor der Tür steht, bändelt die 24-Jährige mit David an. Dass in den US-Suburbs nicht alles ist, wie es scheint, wissen wir spätestens seit „American Beauty“. Diese Tragikomödie wirkt trotz guter Darsteller und netter Ideen zu konstruiert. Dass sich eine junge Frau in einen Mann wie Hugh „Dr. House“ Laurie verliebt, ist mehr als plausibel – leider ist wenig davon zu spüren, die Beziehung dient nur als Symbol für familiäre Probleme. Die wiederum werden nur angerissen. Unrund. Lydia Brakebusch

USA 2011, 90 Min., R: Julian Farino, D: Hugh Laurie, Leighton Meester, Catherine Keener, Oliver Platt, Allison Janney

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar