Zeitung Heute : TRAGIKOMÖDIE

Song for Marion.

Meistens bekommt es den Filmen nicht gut, wenn sie zu eindeutig auf ein bestimmtes Marktsegment zielen, und hier sind es wieder einmal die Älteren: Ein betagtes Paar – er ist miesepetrig, sie fröhlich, sie singt im Chor, er nicht, sie ist krank, er nicht. Dann stirbt sie, und nun ist der Chor sein einziger Halt. Den Sohn hat er schon frühzeitig vergrault, und die kleine Enkelin allein kann die Beziehung nicht wieder kitten. Absehbar, die ganze Sache: Der alte Misanthrop öffnet sich, singt, gewinnt neue Freunde, und irgendwie klappt das Familienleben auch wieder. Rührend und auf eine harmlose Art witzig, genau das, was sich ein 1973 geborener Regisseur unter einem Film für Ältere vorstellt, wären da nicht die beiden großartigen Hauptdarsteller Vanessa Redgrave und Terence Stamp, die es dann doch wieder rausreißen. Vorhersehbar. Daniela Sannwald

GB 2012, 97 Min., R: Paul Andrew Williams, D: Terence Stamp, Vanessa Redgrave, Gemma Arterton, Christopher Eccleston

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben