Zeitung Heute : TRAGIKOMÖDIE

Heute bin ich blond.

Der Titel bezieht sich auf neun Perücken, die sich die krebskranke Studentin Sophie zulegen muss. Nach der Chemotherapie benötigt sie diese, um von ihrer Umwelt für gesund gehalten zu werden und weiterhin unbeschwert feiern zu können. Marc Rothemund, der bisher eher Beziehungskomödien inszeniert hat, verbindet erstaunlich geschmackssicher Spaß mit Ernst, den Überlebenswillen seiner Protagonistin mit ihrer Aussicht auf einen frühen Tod. Als Vorlage diente der autobiografische Bestseller von Sophie van der Stap. Bei aller Freude über ihre Genesung hinterlässt der Film einen zwiespältigen Eindruck, da er suggeriert, eine positive Lebenseinstellung begünstige die Therapie. Als interessanteste Figur erweist sich Sophies Schwester Saskia: Weil sie gesund ist, wird sie nicht beachtet, dadurch entwickelt sie Ressentiments. Beeindruckend.Frank Noack

D 2012, 117 Min., R: Marc Rothemund, D: Lisa Tomaschewsky, Alice Dwyer, David Rott

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar