Zeitung Heute : TRAGIKOMÖDIE

Paulette.

Früher waren Paulette und ihr Gatte stolze Inhaber einer Patisserie. Doch die Zeiten haben sich geändert. Das Café haben Chinesen übernommen. Und Paulette ist eine verarmte Witwe, die ihre Verbitterung in rassistischer Gehässigkeit auslebt. Blöd, wenn selbst der eigene Schwiegersohn Osman heißt! Als auch noch die Wohnung in der Pariser Banlieu zwangsgeräumt werden soll, fällt Paulette bei einem Polizeieinsatz ein Päckchen Marihuana in den Schoß. Es folgt eine Erleuchtung, und auch Bulle Osman wird für die Oma-Dealerin noch richtig nützlich. Doch vor der mutikulturellen Erlösung durch selbst gebackene Haschkekse sind einige Klippen zu bewältigen. Ein bravourös gespielter komödiantischer Beitrag zur Altersarmut, den nicht nur der garstige Humor positiv von lauwarmen Vorgängern wie „Grasgeflüster“ unterscheidet. Gut.Silvia Hallensleben

F 2012, 87 Min., R: Jérôme Enrico, D: Bernadette Lafont, Carmen Maura, Dominique Lavanant

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!