TRAGIKOMÖDIE„Another Year“ : Abgründe des Schicksals

Foto: Prokino/Fox
Foto: Prokino/Fox

Tom und Gerri sind Figuren, von denen jeder Leiter eines Drehbuchseminars eindringlich abraten würde. Sie sind alt. Sie bewohnen ein stinknormales Reihenhaus in irgendeinem langweiligen Londoner Vorort. Und was das Schlimmste ist: Sie sind mit sich und ihrem Leben rundherum zufrieden.

Aber der britische Regieveteran Mike Leigh weiß, was er tut. Schon in „Happy-Go-Lucky“ hatte er mit der wunderbaren Sally Hawkins eine unkaputtbare Frohnatur ins Zentrum des Interesses vergleichsweise unspektakulärer Ereignisse gestellt. Und auch in „Another Year“ nutzt er die Ruhe und Gelassenheit eines alten Ehepaares, um das Leben in seiner Vielfalt darin zu spiegeln. Das Heim von Tom (Jim Broadbent) und Gerri (Ruth Sheen) ist allerdings auch Anziehungspunkt für einige weniger glückliche Seelen. Allen voran Mary (Lesley Manville, Foto rechts), eine Arbeitskollegin von Gerri und ein sehr alleinstehendes altes Mädchen.

Wie eine Ansammlung von verpassten Chancen wirkt die Mittfünfzigerin, die mit steigendem Alkoholpegel Schwierigkeiten hat, ihren Wortfluss zu regulieren. Marys Besuche sind kein Vergnügen, aber Tom und Gerri versuchen sie so gut es geht aufzumuntern. Als ihr Sohn seine neue Freundin mitbringt und Mary sich in peinliche Eifersuchtsszenen versteigt, gerät auch das langmütige Ehepaar an seine Geduldsgrenzen.

Über den Lauf der vier Jahreszeiten hinweg begleitet „Another Year“ die sich allmählich verändernde Beziehung zwischen Tom und Gerri und ihrer ebenso bedürftigen wie selbstsüchtigen Freundin und flicht unangestrengt weitere Episoden ein. Beim trostlosen Begräbnis von Toms Schwägerin, deren Mann in der eigenen Gefühlsunfähigkeit erstarrt ist, oder beim Besuch eines Freundes, dessen Familien- und Arbeitsleben kollabiert ist, bekommt man einen kurzen Einblick in die Abgründe des Schicksals.

„Another Year“ ist ein lebenskluger Film über die ungleiche Verteilung des Glücks und über die begrenzten Möglichkeiten, es mit anderen zu teilen. Ohne die Augen vor den Ungerechtigkeiten des Lebens zu schließen, zeigt der Film, dass Glück immer auch etwas mit Eigenverantwortung zu tun hat. Darüber sinniert „Another Year“, offen, einfühlsam, gründlich, mit einem genauen Blick für emotionale Schattierungen und ohne sich in Kalenderspruchweisheiten zu flüchten. Warmherzig und lebensklug.Martin Schwickert

GB 2010, 129 Min., R: Mike Leigh, D: Jim Broadbent, Ruth Sheen, Lesley Manville, Phil Davis

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben