Zeitung Heute : Tragödien-Update mit Plüschlöwe

REIMZEIT Der Kabarettist Bodo Wartke spielt eine Solo-Version des „König Ödipus“ – und fügt Lieder und Comiczitate hinzu.

eNTe

SPHINX: Nun, ich werd dir jetzt ein Rätsel stellen. Und gelingt's dir nicht, darauf die richtige Antwort vorzuweisen, dann werd ich dich verspeisen.

ÖDIPUS: Ich bitte dich, friss mich nicht!

Ich bin doch noch so jung!

SPHINX: Ja, ja. Das sagen sie alle. Doch in diesem Falle, zu deiner Beruhigung: Ganz so schlimm ist es nicht. Wenn du es errätst, gebührt dir immerhin zum Lohn die Hand der Königswitwe sowie Thebens Königsthron.

ÖDIPUS: Oh! Ach so. Ja, nee, nein danke.

SPHINX: Stehengeblieben! Oder es trifft dich meine Pranke!

ÖDIPUS: Wie komme ich hier weg

bloß?!

SPHINX: Weglaufen ist zwecklos.

ÖDIPUS: Du bist ja ganz schön schnell.

SPHINX: Gell? Gibst du auf?

ÖDIPUS: Ja, okay, ich gebe auf und nehm auch gern in Kauf, dass ich gefressen oder König werd bei diesem Spiel. Mein Leben bedeutet mir eh nich' mehr besonders

viel.

SPHINX: Tatsächlich?

ÖDIPUS: Ja, denn unaussprechlicheDinge hat mir das Orakel prophezeit! Drum verbringe ich zur Zeit 'ne ziemlich doofe Zeit.

SPHINX: Och je. Na, wie ich seh, bist du sehr redselig. Doch das wird dich nicht retten. Denn mein Rätsel, das errätste nich'.

ÖDIPUS: Ha! Wollen wir wetten? Das schaff ich doch mit links. Na los, stell mir mal dein Rätsel, Sphinx!

SPHINX: Was ist das? Es läuft am Morgen auf vier Beinen, am Mittag auf zweien und im allgemeinen am Abend auf dreien.

ÖDIPUS: Äh - Das ist schwierig, Ja, also - ich schätze - Wärs okay, wenn ich jetzt den Telefonjoker setze?

SPHINX: Nein! Das ist verboten!

ÖDIPUS: Och Mann! Warum denn?

SPHINX: Telefone sind zu dieser Zeit noch nicht erfunden.

ÖDIPUS: Und den Publikumsjoker, wenn wir gerade dabei sind?

SPHINX: Nein, geht auch nicht.

ÖDIPUS: Ach, Mensch!

SPHINX: Stimmt.

ÖDIPUS: Was?

SPHINX: Die Antwort ist korrekt.

ÖDIPUS: Wie?

SPHINX: Du hast grad des Rätsels Lösung entdeckt.

ÖDIPUS: Welche nochmal?

SPHINX: Na, der Mensch. Er kriecht am Morgen seines Lebens, als Kind, auf allen Vieren, am Mittag seines Lebens kann er dann auf zweien stolzieren, und am Abend seines Lebens, da nützt ihm sein Krückstock, auf den er sich stützt, als drittes Bein.

ÖDIPUS: Ah, ja klar, der Mensch. Genau!

Sag mal, du warst doch so versessen

darauf, mich aufzufressen? Tja, ich würd mal sagen, das kannste jetzt vergessen! Mensch, Mensch, Mensch! Das war

ja easy!

SPHINX: Das hat dir der Teufel gesagt!

SPRECHER: - schrie sie, wurde vor Scham und Wut puterrot und stürzte sich aus lauter Gram

in den Tod.

Theater des Westens,

24.9., 20 Uhr

Im Allgemeinen wird er als „Klavierkabarettist" bezeichnet. Aber „wer mich in eine Schublade stecken will, braucht eine Kommode", sagt Bodo Wartke. Mit seiner Ein-Mann-Theater-Version des „König Ödipus“ hat sich der „Schauspieler, Kabarettist, Liedermacher, Sänger, Pianist, Schriftsteller, Moderator und Stepptänzer“, so die Selbstauskunft des Künstlers, auf besonders unwegsames Gelände gewagt. Sophokles’antike Tragödie in eine hier und heute verständliche Form zu bringen – damit erfüllte sich der Wahlberliner aus Bad Schwartau einen Jugendtraum. Und siehe da: Es wurde ein Riesenerfolg. Schließlich ist für jeden etwas dabei, wenn Wartke diesen „wahrscheinlich ersten Krimi der Literaturgeschichte“, mit einigen Liedern aufbereitet, auf die Bühne bringt. Der Bildungsbürger darf sich über augenzwinkernde Querverweise auf Goethe, Schiller und Shakespeare amüsieren. Aber auch das hochkultürlich eher unbeleckte Publikum bekommt seine Aha-Erlebnisse: Popmusik-, Film- und Comic-zitate von den Blues Brothers bis zu Asterix, von Ennio Morricone bis zu Ray Charles machen den sperrigen Stoff zeitgemäß genießbar. Um in eine neue Rolle zu schlüpfen, genügt es, die Basecap umzudrehen. Und sollte doch einmal ein Dialogpartner benötigt werden, hilft ein Plüschlöwe aus – als Sphinx, die auch im nebenstehenden Auszug zu Worte kommt. Und wer keine Karten mehr für die immer schnell ausverkauften Vorstellungen bekommt, besorge sich dle edle „Ödition“ (Reimkultur): In einem Schuber stecken DVD, Textbuch und Materialsammlung. eNTe

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!