Zeitung Heute : Trotz Beobachtermission Tote bei Gewalt in Syrien

Beirut - Gewalt von Regierungstruppen hat auch den zweiten Tag einer Inspektionsreise der Arabischen Liga in Syrien überschattet. Nach Angaben einer Oppositionsgruppe wurden landesweit bei Protesten gegen die Regierung von Präsident Baschar al Assad mindestens elf Demonstranten erschossen. Die Beobachter der Arabischen Liga setzten ihre Inspektionsreise mit Besuchen der Protesthochburg Hama sowie der Städte Deraa und Idlib fort. Sie sollen die Einhaltung eines Friedensplans überwachen, den die syrische Regierung im November mit der Liga vereinbart hat. Darin sagte sie ein Ende der Gewaltaktionen gegen die Opposition zu. Die syrische Opposition und Menschenrechtsvertreter hatten allerdings Zweifel daran geäußert, dass die von dem sudanesischen General Mustafa al Dabi geleitete Gruppe zu einem objektiven Ergebnis kommen und sich dem Einfluss der Regierung in Damaskus entziehen könne.

Außenminister Guido Westerwelle forderte die syrische Führung auf, den Beobachtern freien Zugang zu allen relevanten Orten zu gewähren und auch Gespräche mit Gefangenen und der Zivilgesellschaft zu ermöglichen. Von den Beobachtern erwarte er ein „klares ungeschminktes Bild der Lage“, erklärte ein Sprecher des Ministeriums. rtr

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!