Zeitung Heute : TV und Wettbewerb

Die künftige Medienpolitik der EU-Kommission wird sich vorrangig mit dem Fernsehen und hier vor allem mit dem Rechteerwerb von Filmen und exklusiven Sportrechten befassen. Das kündigte der Generaldirektor Wettbewerb in der Europäischen Kommission, Alexander Schaub, am Mittwoch vor deutschen Zeitschriftenverlegern in Berlin an. Sorge bereite den Wettbewerbshütern in Brüssel vor allem der Exklusivcharakter der Rechteüberlassung mit langen Vertragslaufzeiten. Das könne neue Marktteilnehmer im Wettbewerb behindern. Kritisch betrachtet werde auch die zentrale Vermarktung von Übertragungsrechten im Sportbereich. In der Medienpolitik gelte insbesondere, dass die Erhaltung von Wettbewerb auch Teil der Sicherung von Meinungsvielfalt sei.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar