Zeitung Heute : Überall Verschwörungstheorien

Peter M. Hetzel

Ob UFOs, Poltergeister oder Vampire, die Aliens sind direkt unter uns. Vielleicht gelingt es den FBI-Agenten Mulder und Scully in den 22 neuen Folgen endlich einen niedlichen Außerirdischen wie Alf dingfest zu machen, und nicht so widerliche Monster. Der "Akte X"-Erfinder Chris Carter hat einmal gestanden, daß sich seine "Paranoia während des Watergate-Skandals" entwickelt habe. Wer also das Zutrauen für die Autoritäten verliert, glaubt an die allumfassende Konspiration. Die Wirkung eines intergalaktischen Komplotts ist das ideale Treibmittel, aus dem Verschwörungstheorien ihre Energie beziehen. Darin liegt das Geheimnis für den Erfolg dieser Endlosserie, die nicht die Politiker sondern das Paranormale für unseren Verfolgungswahn verantwortlich macht. Während sich in der perfekt inszenierten Fiktion das Grauen abspielt, bietet auch die Realität Aberwitziges: In Finnland erschoss eine Frau in einem Sportschützenzentrum mehrere Mitglieder im Amoklauf. Der Beweggrund: Sie hat sich den zwölfstündigen Akte X-Marathon angesehen.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar