Zeitung Heute : Übertrieben empfindlich

NAME

Betrifft: „FDP debattiert über Antisemitismus“ vom 12. Mai 2002

Herr Möllemann sollte seine (sicher nicht ganz unberechtigten) Äußerungen zum Thema Israel etwas sensibler formulieren. Allerdings fällt mir auf, dass jegliche Kritik am Staat Israel (von wem auch immer ausgesprochen) sofort als Antisemitismus bezeichnet wird. Das zeugt für mich von einer übertriebenen Empfindlichkeit, die gerechte Kritik an politischen und menschenrechtlichen Missständen nicht zulässt.

Julia Beer, Berlin-Dahlem

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben